Bestellung eines Datenschutzbeauftragten

I. Benennung Datenschutzbeauftragter

  1.  Übernahme der Haftung
  2. Ansprechpartner bei Zwischenfällen
  3. Einrichtung eines Kummerkastens (max. 10 Anfragen pro Monat)

II. Bestandsaufnahme Datenschutz

  1. Datenschutz -Audit
  2. Einführungsworkshop Datenschutz
  3. Erstellung von Handlungsempfehlungen
  4. Audit-Bericht

III. Datenschutz-Dokumentation gem. DSGVO

  1. Verarbeitungsverzeichnis
  2. Technisch-organisatorische Maßnahmen (TOM)
  3. jährliche Mitarbeiterschulung
  4. jährlicher Bericht

IV. Formulare gem. DSGVO

  1. Patienten-/Kundeninformation
  2. Einwilligungserklärung Patienten/Kunden
  3. Erklärung Verpflichtung auf den Datenschutz Mitarbeiter inkl. Merkblatt Datenschutz
  4. Verpflichtung Post-, Daten-und Fernmeldegeheimnis
  5. Informationsblatt zur Verarbeitung von Beschäftigtendaten
  6. Datenschutzerklärung für Websitebetreiber

V. Prüfung und Beratung

  1. bei Verträgen zur Auftragsdatenverarbeitung bzw. von Auftragsdatenverarbeitern
  2. rund um den Datenschutz